"ATAS"
PINIKPIKAN

CD 68.821CD in den Warenkorb

PINIKPIKAN - ATASWichtiges Element der Musik Pinikpikans ist die Wahrung der philippinischen Kultur, die besonders durch die massive Präsenz der US-Amerikaner seit dem 2. Weltkrieg immer weiter in den Hintergrund gedrängt wurde. Traditionelle philippinische Instrumente wie die zweisaitige Laute Kuglong, Klanghölzer aus Bambusrohr (Tungatong) oder Kulintang, die Metallgongs aus dem südlichen Mindanao, geben der Musik Pinikpikans ihre besondere Farbe. Die Texte der Lieder werden in verschiedenen philippinischen Sprachen gesungen und beziehen sich zum Teil auf traditionelle Melodien aus den verschiedenen Regionen des aus 7107 Inseln bestehenden Landes.

Die angesehene philippinische Autoren-und Komponistenorganisation KATHA verlieh Pinikpikan für ihr Album "Atas" gleich fünf Preise in verschiedenen Kategorien, unter anderem als "Best Album of the Year". Ein großer Erfolg für das Tao Label von Bob Aves und seiner Frau Grace Nono, die es sich neben der Veröffentlichung der Pinikpikan-Alben zum Ziel gesetzt haben, die Musik der Philippinnen zu bewahren und zu fördern. Sie organisieren in ihrem Studio in Manila Aufnahmen mit Musikern aus allen Gegenden des Landes und sammeln Instrumente, die sonst dem allgegenwärtigen Diktat von Gitarre, Synthi, Bass und Schlagzeug zum Opfer fallen und in der Ecke verrotten würden. Diese Instrumente kommen in ihren Produktionen wieder zum Einsatz und entfalten wie auf "Atas" eine eigene Magie jenseits monoton klingender Gamelanorchester in ordentlichen Folklorekostümchen.

Im ersten Stück Kalipay sind die Gangsa-Gongs und die Bambus-Klanghölzer Tungatong als zentrale Instrumente zu hören. Die Texte stammen von einheimischen Volksgruppen aus dem ganzen Land (Ilokano, Kapampangan, Bisaya, Bikolano, Tingguian, etc.). Stück Nr.4 Kahinawari ist geprägt von den sitharähnlichen Klängen der zweisaitigen Kuglong-Laute, die der hindu-arabischen Tradition Mindanaos entstammt. Der 6/8 Rhythmus der Higalong-Laute bestimmt das Stück Ina-Ene, das in verschiedenen Landessprachen von einer Mutter-Tochter Beziehung erzählt. Das letzte Stück Salidum-Ay ist ein bekanntes philippinisches Wiegenlied dessen Rhythmus getragen wird von den Gaklab-Klangbrettern, Tungatong. Klanghölzern und Gangsa-Gongs. In allen neun Stücken der CD "Atas" verbinden sich die einheimischen Instrumente mit rockigen Gitarrenriffs zu einer treibenden Mischung westlicher und philippinischer Musik.


Rezensionen und Reviews

"Sie denken, Sie kennen schon alles, was man mit der menschlichen Stimme anstellen kann? Dann sollten Sie sich Atas nicht entgehen lassen. Die Formation Pinikpikan von den Philippinen mischt Traditionelles mit westlichen Grooves und heimste damit schon zahllose Preise ein: Gegründet 1989, treten Pinikpikan -- benannt nach einem Hühnchengericht -- in wechselnden Besetzungen auf, die immer wieder neue Kombinationen und Einflüsse erlauben. Sängerin Grace Nono prägt mit ihrer kraftvollen Stimme den Gesamtklang, singt mit unglaublicher Energie und Spontaneität.

Hier geht es kaum um die philippinischen Texte, der Klang steht im Vordergrund, die faszinierende Stimmakrobatik der philippinischen Musik, begleitet von Trommeln, Klanghölzern, Gongs und mehr. Behutsam, fast unauffällig, aber auf jeden Fall perfekt angepasst sind die modernen Beats, die klingen, als wären sie eigentlich immer schon dabei.
Ein mitreißendes Album von Pinikpikan, das gekonnt Tradition und Moderne verbindet, Rockgrooves mit einer guten Portion Dschungel!"
Daniela Lochner - Amazon.de