"MULTICULTI"
Sally Nyolo
CD  68.995CD in den Warenkorb

1 TRIBU

DER STAMM
Du bist mein Stamm, Du bist meine Brüder und meine Schwestern,
Verbreite die Nachricht mit dem Spiel des kuélé
Damit jeder von Euch beim Hören des Klangs
des kuéle sofort herkommt

Du bist mein Stamm, Du bist meine Brüder und meine Schwestern,
Verbreite die Nachricht mit diesem Lied
Damit jeder von Euch dazukommt und einstimmt wenn er gerufen wird.

Du bist mein Stamm, Du bist meine Brüder und meine Schwestern,
Kommt mit Kraft und beteiligt Euch am Tanz, fühlt den Rhythmus und fallt in Trance.

-----------------------------------------------------------------------

2 SHANA*

In dieser besonderen Stunde
Wenn die Schnecken der Abenddämmerung
an den Spitzen der Baumblätter hängen
sang Cecilia bei der Geburt ihres Kindes.
Sie gebar ein strahlendes kleines Mädchen,
Das leuchtet wie der Mond , das leuchtet wie die Sonne.
Das Mädchen von Cecilia Kankunda
Ist ein Kind der Liebe und der Verbindung
Der Rassen der Menschen auf Erden.
Sie ist die Tochter von Nicolas, die Tochter Cecilias,
meiner Freundin
Heute singe ich und tanze ich zu ihrer Ehre
Heute feiere ich Shana’s Geburt.

------------------------------------------------------------------------

3 TAMTAM

Zwei Menschen treffen sich und stellen fest,
daß sie Gefangene desselben Schmerzes sind,
der Einsamkeit heißt.
Sie beschließen ihre Ketten zu sprengen, zu fliehen
Und Liebe und Freiheit gemeinsam zu suchen.

------------------------------------------------------------------------

4 AWONO*

Ngombo erzählt die Geschichte jenes Abends,
an dem sie entschieden hatte, ihn mit ihrem Liebhaber, Awono,
gemütlich zu Hause zu verbringen.
Als Freundinnen kamen, um sie zu einer Party mitzunehmen,
lehnte sie ab.
Und dann kamen Awonos Freunde und nahmen ihn mit
zu ihrer Party und dabei verunglückte er.

------------------------------------------------------------------------

5 OVOUNI

Ovouni , weit weg und vergessen,
Hallo mein Freund, wo bist du?
Du hast so lange Zeit nichts von uns gehört.
Heute kommst du zurück und fragst,
was wurde aus diesem und aus jenem.
Aber niemand hinterließ dir eine Antwort.
Wir fragen uns ob du deinen Namen ändertest,
dein Gesicht, dein Leben,
wir dachten du lebtest in Vergessenheit.

------------------------------------------------------------------------

6 MAMTERRY *


Mamterry konnte sich an jeden Moment ihres Lebens erinnern.
Sie hatte die Kraft, die Freuden, die Schmerzen,
die Fremdartigkeit eines jeden in Musik zu verwandeln.
Ihr großes Leid war, daß sie niemals Kinder haben konnte.
Und wenn die Leute sie trösteten, sagte sie:
&Mac226;Fruchtbarkeit kann man nicht kaufen, sonst hätte ich’s getan.
Und selbst wenn ich nicht reich genug wäre, würden meine
Schwestern welche für mich kaufen. Und dann sicher mindestens
zweimal, damit ich nicht ohne gute Nachkommen bleibe.

------------------------------------------------------------------------

7 AWOU

DER TOD

Die kuélé hat gerade ihren Klang einem Ruf geliehen,
mit dem kundgetan wird, daß ein Bruder seinen Stamm braucht,
um ihm Mut zu machen in seinem Kampf, am Leben zu bleiben.

------------------------------------------------------------------------

8 BIDJON BIMANE*

DIE TRENNUNG

Wo ist der Anfang
Wo ist das Ende dieser Straße, die mich
in das Land der Geister bringen wird,
wohin mich mein Verlobter schickte,
um den Ring unserer verlorenen Liebe zu suchen?

------------------------------------------------------------------------

9 DJINÉ

FRAGE

Als sie im Himmel ankommt.
fragt die Frau ihre Großmutter:
Warum muß sie ihre Leben auf Erden
als Fehlschlag verbuchen
nur weil sie keine Kinder hatte...

------------------------------------------------------------------------

10 NDONGO*

PAPA NDONGO

Er ist es, der alle Streitigkeiten schlichtet.
Er ist der Stolz seines Dorfes
Auch wenn er weggeht,
um in einem anderen Land zu leben,
wird er immer zurückkommen, er ist unser Vater,
wird er immer zurückkommen, er ist unser Sohn.

------------------------------------------------------------------------

11 MEGUEM

(Eine traditionelle Medizin für Halsentzündung)

------------------------------------------------------------------------

Tropical / 68.997 / LC 9078Übersetzungen der Liedtexte ins Deutsche von Claus Schreiner - nach Übersetzungen aus dem Eton ins Französische und Englische von Sally Nyolo und Edouard Dugois .
Textabdrucke mit frdl. Genehmigung von Editions Lusafrica.
Alle Lieder verlegt bei Editions Lusafrica.
C 1996 Editions Lusafrica (sacem)


Solo-Gesang, Perkussion: Sally Nyolo
Gitarre: Christophe Lesage, Silvain Marc (5-10)
Bass-Gitarre: Guy Sangé (2-3), Sylvain Marc (5-10), Noel Ekouabi (8)
Weitere Perkussion: Xavier Desandre-Navarre, David Mirandon (5-10)
Schlagzeug: Xavier Desamdre-Navarre (4-9), Moktar Samba (5)
Aufgenommen in Paris, Studio Delphine, Studio Davout & Blue Marine Records von Benoit Corre, Eric Bono, Gerard Noël.
Mix von Jean-Claude Renaud (Studio S2P Paris), außer&Mac226;Meguem‘: Eric Bono (Studio Davout)

Dank an José Da Silva, François Post und die ganze Mannschaft von Lusafrica, Edouard Dugois, Marie Agnès Beau, Dick Turner von Metronome Music (Bath,U.K.) Ian Scott von Triple Earth (London), Peter Gabriel, real World, Tatiana Spencer. Annie Reed, Martial Toussaint.

Besonderen Dank an Gott und an meinen Bruder&Mac226;Tanga Guy‘, an Marie Tsogo, Betty, Faustin, Michel, an meine Schwestern, Sabine, Sylvie, Marie, Cecila & allevon Zap Mama, an Muriel Laporte, Thomas Ostroviecki, André Stevens und alle meine Freunde.

Photos: Pierre Terasson Artwork: Laurent Barbarand
Management: Talent Sorcier, France

P C 1996 Produktion: Lusafrica & Sally Nyolo

P 1998 Tropical Music GmbH (under license of Lusafrica)
Postfach 2230, D 35010 Marburg
Fax 06421-21791, Fon 26333

Im Vertrieb von BMG Ariola München /ARIS

Ebenfalls bei Tropical Music:
Sally Nyolo: MULTICULTI (1998) CD 91689952