Summit
Gerry Mulligan / Astor Piazzolla

CD  68.842 CD in den Warenkorb


Gerry Mulligan / Astor Piazzolla - SummitMit "Libertango" hatte Tropical Music 1984, gleich zu Beginn seiner Labelarbeit, die erste LP von Piazzolla in Deutschland überhaupt veröffentlicht. Es folgten weitere Alben aus den Jahren 1974-79, die in Italien entstanden waren und eine wichtige Epoche Piazzollas repräsentieren: "Lumiere" (1975), "Persecuta" (1977) und "Biyuya" (1979).

Mit großer Freude ergänzen wir nun diese PIAZZOLLA-COLLECTION um ein wahres Collectors-item derselben Epoche, das über viele Jahre in Deutschland nicht mehr erhältlich war: "Summit" - die legendäre Begegnung Astor Piazzollas mit Gerry Mulligan unter dem authentischen Titel und Cover, denn in den vergangenen 30 Jahren gab es sie mit verschiedenen Covers auch als 'Tango Nuevo', 'Reunion Cumbre' oder nur '1974'.

Allein zwei 'Klassiker' im Oeuvre Astor Piazzollas stammen damit aus dem Jahr 1974: "Libertango" und "Summit". Beide entstanden in Mailand. Es ist natürlich nicht Piazzollas erste Begegnung mit dem Jazz gewesen und nach dieser (einzigen) Begegnung mit Mulligan hat er u.a. mit Gary Burton gearbeitet.

Gerry Mulligan & Astor PiazzollaGerry Mulligan und Astor Piazzolla kannten sich aus Paris, wo Piazzolla 1954 bei Nadia Boulanger studierte und Mulligan zum Festival Salon du Jazz angereist war. Alle Ideen und Anregungen, die ihr damaliger gemeinsamer Auftritt hatte entstehen lassen, konnten erst 20 Jahre später beim Festival 'Rassegna International' in Venedig und anschließend in diesem gemeinsamen LP-Projekt musikalisch umgesetzt werden. Dabei war die Begegnung mit dem Mulligan Octet der Anstoß zur Gründung des Octecto Buenos Aires 1955 gewesen. Der Enthusiasmus, die gemeinsame Freude über gelungene Harmoniebögen und die individuelle Spielfreude in den Improvisationen - das waren Dinge, die Astor Piazzolla bisher bei Tango-Musikern vermisst hatte. "Es war notwendig, den Tango aus der Monotonie, die ihn harmonisch und melodisch umgab, zu befreien, " schrieb er später. Und auch seine Studienzeit bei Nadia Boulanger taucht immer wieder in seinen Erzählungen auf. Denn Boulanger hatte ihm geholfen, sich selbst zu finden, im Tango und nicht in europäischen Stilen.

Im April 74 war Astor Piazzolla abermals nach Italien gereist. Am 24.12.1974 schreibt La Opinión über die bis dahin entstandenen Alben:

"Summit", von hier gesehen noch weiter entfernt als "Libertango", ist nicht nur das wundervollste oder ein von Mulligan schon lange fälliges Album. Es ist auch eine Bestätigung dafür, dass Piazzolla fortfährt, in welchem Kontext oder welcher Stadt auch immer, ein Schöpfer von unbestechlicher Persönlichkeit zu sein. Das Beschämende daran ist, dass er das nicht in seinem eigenen Vaterland kann."

Summit ist seit dem 20.9.2004 wieder erhältlich.
  

Pressestimmen zu Gerry Mulligan / Astor Piazzolla - Summit

"Ein Meilenstein; nicht des Tango oder des Jazz, sondern der Musik"
Stereo

"Ein Klassiker, ein Meisterwerk, ja ein Traum"
Music Outlook

"Dankenswerterweise hat Tropical Music dieses Kleinod aus dem Jahre 1974 wieder aufgelegt."
Clarino
  

Weitere Informationen zu Astor Piazzolla und Gerry Mulligan
 

Astor Piazzolla bei Tropical Music:

Astor Piazzolla - Libertango (68.904 / BMG 883934)
Astor Piazzolla - Lumiere (68.942 / BMG 883573)
Astor Piazzolla - Persecuta & Biyuya (68.943 / BMG 883574)